Drucken

Paddel Technik

Paddel Technik

 

PADDEL TECHNIK & PADDELSCHLÄGE

 

 

(siehe auch Halten des Paddels)

Eine großer Teil dieses Sports ist das Paddeln, also wirst du dies bestimmt auch richtig machen wollen! Die richtige Paddel-Technik steigert die Effizienz und trainiert deinen Körper optimal.

 

Körperhaltung:

  • Stehe im Gleichgewichtspunkt des Boards
  • Füsse schulterbreit auseinander
  • Knie leicht gebeugt
  • Blick in den Horizont
  • Führe das Paddelblatt in das Wasser um dich zu stabilisieren
  • Halte deinen Körper aufrecht, lehne dich mit deinem Oberkörper nicht zu weit nach vorne (oder nach hinten)
  Inhalt dieser Seite
  • Körperhaltung
  • Der Basis-Schlag
  • Korrektes Paddeln
  • Anhalten
  • Drehen aus dem Stand
  • Basisdrehung aus der Bewegung
  • Wenden ohne Abzubremsen
  • Die schnelle (Pivot)-Drehung
  • Bracing

 

 


 DER BASIS-SCHLAG

1. Setze das Paddelblatt möglichst weit vor dir neben das Board in das Wasser.

2. Ziehe das Paddel in einer geraden Linie entlang der Länge des Boards durch das Wasser.



 Hinweis: Halte deine Hände dabei übereinander. Dies garantiert, dass das Paddelblatt in einem rechten Winkel durch das Wasser gezogen wird und sich das Board in einer geraden Linie durch das Wasser bewegt.





3. Ziehe das Paddel durch das Wasser bis es auf Höhe deiner Füße ist. Dort solltest du es aus dem Wasser nehmen und den nächsten Paddelschlag beginnen.



Hinweis: Wenn du das Paddel oberhalb des Wassers nach vorne bewegst, solltest du das Paddelblatt längs zum Fahrtrichtung drehen, dies reduziert den Windwiderstand und macht das Paddeln bei Wind, vor allem mit einem leichten Paddel, einfacher.


4.
Wechsel nach einigen Paddelschlägen (6-8) die Paddelseite. Dies ist notwendig, um möglichst gerade nach vorne zu Paddeln.

5. Fixiere feste Punkte, dies hilft dir geradeaus zu paddeln.



TIPP: Beim optimalen Paddeln platzierst du das Paddel im Wasser und ziehst deinen Körper über das Wasser, nicht das Paddel durch das Wasser. Mit dieser Technik kannst du mit weniger Schlägen eine größere Strecke zurücklegen.



 

Korrekt Paddeln – optimal Trainieren

 

 

  • Die Kraft, die du nutzt, sollte aus deinem Oberkörper und nicht aus deinen Armen oder Gelenken kommen. Dein Oberkörper ist weitaus kräftiger. Um dies zu erreichen hilft es dir, wenn du deine Arme durchgestreckt und fest (ungebeugt) hältst, wenn du anfangst, deine Paddeltechnik zu üben.
  • Stelle auch sicher, dass du das Paddel nicht zu fest mit deinen Händen umfasst, der Griff sollte stabil aber entspannt sein.
  • Beim Paddelschlag sollten sich die Hände in einer Linie übereinander befinden, so dass das Paddel sich in einem rechten Winkel zum Wasser steht.
  • Spanne deine Bauchmuskeln leicht an.

 


Dein Oberkörper sollte beim Paddeln den Hauptteil der Arbeit machen, vor allem dein Rücken und deine Schultern sowie deine Bizeps und Bauchmuskeln. Wenn du so paddelst baust du Bauchmuskeln auf – das ist auf jeden Fall garantiert.
 

 

 

Anhalten und Wenden

 

 

So – nun gehts vorwärts, vielleicht in deinem Swimming-Pool zu Hause… oder vielleicht bist du auf dem Meer mit nichts außer dem Horizont vor dir, Cool! Aber du musst anhalten können.

 

 

 Anhalten

Setze das Paddelblatt auf Höhe deiner Füsse ins Wasser. Je tiefer und schneller du das Paddel ins Wasser setzt, desto härter bremst und drehst du das Board. Bereite dich auf den Wechsel der Geschwindigkeit und Richtung vor, indem du deine Knie ein bisschen stärker beugst.

Du wirst dich in diejenige Richtung drehen auf deren Seite du das Paddel ins Wasser setzt.

Wenn du das Paddel zunächst auf der einen und dann auf der anderen Seite ins Wasser steckst, kannst du genau in Paddelrichtung anhalten, ohne, dass du dich drehst.



 

Drehen aus dem Stand

 

Es gibt mehrere Möglichkeiten zu wenden, hier sind zwei grundsätzliche Methoden:

Methode 1: Setze das Padddelblatt möglichst weit an der Spitze ins Wasser und bewege das Paddel im Halbkreis nach hinten. Durch diese Bewegung dreht sich das Heck deines Boards. Wiederhole diese Bewegung bis du dein Board weit genug gedreht hast. Alternativ kannst du diese Technik auch in anderer Richtung, also von hinten nach vorne ausführen, um das Board in der anderer Richtung zu drehen.








Methode 2: Setze das Paddelblatt auf Höhe deiner Füße ins Wasser und bewege es vorwärts.






 

Die Basisdrehung aus der Bewegung

 

Die Basisdrehung ist dem Vorgehen beim Abstoppen sehr ähnlich. Platziere das Paddelblatt etwa auf Höhe deiner Füße auf der Wasseroberfläche, tauche das Paddelblatt nicht zu heftig ins Wasser. Wenn du das Paddel auf der rechten oder linken Seite leicht ins Wasser tauchst, wird sich das Board in jeweils diese Richtung drehen. Je stärker du das Paddel ins Wasser gedrückt wird desto schneller wirst du dich drehen, aber desto mehr wirst du auch abgebremst.




 

Wenden ohne Abzubremsen

 

Wenn du längere Zeit nur auf einer Seite paddelst, wirst du dich ohne abzubremsen langsam in die der Paddelseite abgewandte Seite bewegen. Um diese Bewegung zu verstärken, kannst du das Paddelblatt an der Spitze deines Boards ins Wasser setzen und halbkreisförming nach hinten bewegen, diese Bewegung verstärkt den Richtungswechsel.



 

Die schnelle (Pivot)-Drehung

 

Bring dich in die “Surf”-Stellung auf dem Board. Dazu rutscht du den Fuß, der letztendlich vorne bleiben soll, ein wenig nach innen, und den anderen Fuß setzt du auf dem Board deutlich nach hinten. Dies kannst du wenn du geübt bist, auch mit einem leichten Sprung ausführen.

Achte darauf, dass du dein Gewicht gleichmäßig verteilst, also dass du jeweils mit enem Fuß auf jeder Seite des Boards stehst.






 

Sobald du in der Surf-Stellung auf dem Brett stehst, wird deine Gewichtsverlagerung die Spitze deines Brett etwas aus der Wasser heben, dann benutze dein Paddel wie beim Drehen aus dem Stand.

Du wirst etwas experimentieren müssen, um die richtige Fußstellung für den optimalen Gleichgewichtspunkt zu finden.









Hinweis: Je weiter dein Fuß nach hinten gesetzt wird, desto stärker hebt sich die Spitze des Boards aus dem Wasser und desto schneller kann das Board gedreht werden. Aber je weitere sich das Gewicht im hinteren Teil des Bretts befindet, desto instabiler wird das Board.
 

 

 

Bracing - Möglichkeiten zur Stabilisierung

 

 

Bracing setzt du ein, wenn du merkst, dass du aus dem Gleichgewicht geräts und möglicherweise fallen wirst. Dazu beugst du deine Knie stark und streckst das Paddel horizontal über das Wasser. Mit dem Paddelblatt stützt du dich auf der Wasseroberfläche ab.