Drucken

Idiots Guide

Idiots Guide


The SUP Board Idiots Guide!


Ein SUP-Board auszuwählen kann sehr komplex sein. Wir versuchen die „Basics“, super simpel zu erklären.

 


Keine Lust weiterzulesen?

OK, bestelle ein 11'6 x 30" Allround-Board mit dem mann "Alles" (Flachwasser, Fluss und Wellen) machen kann, oder ein 12'6 x 30" (schnell) oder 14'0 x 30" (schneller) Touring/ Cruising Board, was besser geeignet ist, wenn man nur auf Flachwasser (z.B. Seen) paddelt.

 


 

Auswahl Kriterien:



1. Hardboard oder Inflatable?

 


Hardboards

Hardboards sind feste Bretter aus z.B. Carbon oder Epoxid (Epoxy Sandwich). Sie sind aus einem festen Stoff hergestellt, wie ein herkömmliche Surf oder Wellenreitbrett.

- Hardboards sind steifer und gleiten somit besser als Inflatables
- Hardboards sollten die erste Wahl sein, wenn man sie Lagern und Transportieren kann
- Ein Surf-SUP, für geübte Surfer, sollte ein Hardboard sein

Inflatables

Inflatables sind Bretter aus extrem robustem PVC, die aufgepumpt werden müssen.

- Inflatable Bretter sind ein gute Wahl, wenn man keinen Platz hat, ein Brett zu lagern oder zu transportieren.
- Sie sind außerdem ein gute Entscheidung, wenn man ein super robustes Brett braucht. Inflatables sind wie geschaffen für wilde Kinder und Kumpels, die kein Halten kennen.
- Auf einem flachen und steinigen Fluss sind Inflatables eine sehr gute Wahl.

Inflatables sind super robust, funktionieren und sind absolut nicht nur Notlösung. Munich SUP verkaufen ungefähr 80-90% aufblasbare SUPs.

 


422838_307413482645859_100001316294452_798018_1510212943_n



2. "Allround" Board oder Flachwasser (Touring/ Cruising) Board?

 


Allround Boards

- Allround Boards kann man überall benutzen, Seen, Flüsse und Meer
- Sie sind etwas kürzer und breiter. Möchte man ein Board für alle Einsätze, ist dieses Board das Richtige
- Möchte man nur Spaß haben ohne sportliche Ambitionen, ist dies die beste Entscheidung. Ein richtiges Family-Board.


Flachwasser-Bretter

- Flachwasser-Bretter sind besser geeignet, wenn man meistens nur auf Flachwasser paddelt, wie auf einem See
- Sie sollten lang und schmal sein
- Sollte man Strecke paddeln möchten, um fit zu werden, ist dies das richtige Brett


Bretter der Länge 12'6 sind sehr beliebt, Bretter mit einer Länge von 14'0 sind allerdings schneller.

Paddelt man nur auf Flachwasser, und nie auf einem schnellen Fluss oder wenn man das Brett nicht zum Wellenreiten benutzen möchte, dann ist dies das richtige Brett.
 






3. Weitere Boardkategorien

 


Race SUPs

- Race Boards sollten lang und schmal sein
- Längere Bretter sind schneller, 14'0 ist schneller als 12'6
- Schmalere Bretter sind kippliger, aber schneller
- Die Auswahl der passenden Boardbreite ist abhängig vom Körpergewicht und natürlich von Sportlichkeit und Können etc.

Surf SUPs

- Für Anfänger sind Allround-SUPs die am besten geeignten Surf-SUPs. Längere Bretter sind besser, da sie besser gleiten und man damit leichter kleinere Wellen fangen kann. Eine Welle zu fangen ist für Anfänger das schwierigste Unterfangen...
- Erfahrene Surfer tendieren eher zu kürzeren, leichteren SUPs, da diese wendiger sind

River SUPs

- River SUPs sollten kurz sein, um maximal wendig zu sein, und breit, um stabil zu sein.
- Inflatables sind eine gute Wahl, da sie super robust sind.
- Kürzere Finnen sind unumgänglich auf flacheren Flüssen wie der Isar.
- Ein typisches River-SUP ist generell zu kurz und zu breit, um noch einigermaßen für das Paddeln auf einem See geeignet zu sein, von daher ist ein Allround-SUP mit kürzeren Finnen wie das Red 10'6 eine gute Wahl für ein Allround-Board, das auch für das Paddeln auf Flüssen geeignet ist.

 





4. Board Hersteller Wahl

 


Ja, manchmal bezahlt man etwas mehr für den Namen, aber, meistens bekommst du das wofür du bezahlst hast!


Hardboard

- Es gibt viele Kriterien anhand derer man ein Board auswählen sollte, generell ist Carbon oder Epoxid-Sandwich eine gute Wahl. Eine weiteres Auswahlkriterium ist, ob es ein Entlüftungsventil gibt oder nicht. Mit ist besser.

Inflatables

- Sie sollten ausreichend hart aufgepumpt werden können, in der Regel über 15 PSI (1 bar), wenn der PSI Wert nicht angezeigt wird, oder unter 14 PSI liegt, sollte das Brett auf keinen Fall gekauft werden!
- Es sollte von einem der bekannten hochwertigen Markenhersteller sein

 






5. Board Abmessungen, Länge, Breite und Dicke

 


Hier lässt man sich am besten von einem Profi beraten!


Keine Lust? Versuche Folgendes:

Allround:                 Für erwachsene Männer, 11'6, frauen 10'0 bis 10'6
Touring/ Cruising:    12'6 oder noch besser 14'0 x 30" breit
Race:                      12'6 oder noch besser 14'0 x 28" oder schmaler
Profi River:              9'8 oder kleiner und sehr breit (ab 32“)
Profi Surf:               9'8 oder kürzer
Anfänger Surf:        11'6 Allround oder kürzer und breit

 

LANG -     Geschwindigkeit
KURZ -     Wendigkeit
BREIT -     Stabilität
SCHMAL -  Geschwindigkeit
SCHWER - Stabilität
LEICHT -   Manövrierfähigkeit




 

App

IDIOTS GUIDE